FAMILIENRECHT

FAMILIENRECHT
Recht familiär

Es kommt in den besten Familien und allgemein recht häufig vor: etwa 35% der geschlossenen Ehen werden heute geschieden. Hinzu kommen die vielen Trennungen von nicht verheirateten Paaren und Eltern.

Trotzdem ist die Trennung, wenn sie einen persönlich trifft, gerade bei langen Ehen und Beziehungen oft schwer.

Umso wichtiger ist es, sich früh, über die eigenen Rechte zu informieren. Nur so kann man die eigene Zukunft planen und sich neu orientieren.


Einige Informationen zu Scheidung, Unterhalt sowie Sorge & Umgang erhalten Sie hier. Diese ersetzen in keinem Fall eine anwaltliche Beratung und Anwendung in Ihrem Fall.

Scheidung Unterhalt Sorge & Umgang
Aktuelles aus der Rechtsprechung:

OLG Frankfurt a.M.
Sind Mütter für die Kinder besser als Väter?

Der gewöhnliche Aufenthalt eines Kleinkindes bei der Mutter ist nicht grundsätzlich besser für das Kind als der Aufenthalt beim Vater.
(Beschluss vom 4.2.2016, 4 UF 274/15)   Mehr hier ....
 
BGH - Wechselmodell auf Antrag eines Elternteils

Das Gericht kann auf Antrag eines Elternteils anordnen, dass das gemeinsame Kind von beiden Elternteilen zu gleichen Teilen betreut wird (Wechselmdell). es sei denn zwischen den Eltern ist das Konfliktpotential zu hoch.
Beschluss vom 01.02.2017, XII ZB 601/15    Mehr hier .... 

Aktuelles aus der Rechtsprechung:

OLG Bamberg - Minderjährige Flüchtlinge

Ist für einen minderjährigen Flüchtling das Jugendamt zum Vormund bestellt, kommt die Mitvormundschaft eines Rechtsanwalts oder ein Ergänzungpfleger nicht in Betracht.
(Beschluss vom 13.8.15, 2 UF 140/15)   Mehr hier ....
 

Kammergericht - Kindesunterhalt:

Wer für minderjährige Kinder Unterhalt leisten muss, ist gesteigert erwerbsverplichtet. Die Unterhaltspflicht besteht auch, wenn man Leistungen vom JobCenter bezieht oder Depressionen hat und sich deswegen in Behandlung befindet. Es müssen schon ganz außergewöhnliche Umstände vorgetragen werden, damit kein Unterhalt zu zahlen ist.
(Beschluss vom 1.6.2015, 13  UF 40/15) Mehr hier ...


BGH - Versorgungsausgleich

Auch bei längerer Trennungszeit und einer Bürgschaft für Schulden des anderen Ehegatten sind die Rentenanwartschaften grundsätzlich hälftig zu teilen.
(XII ZB 211/15)  Mehr hier ....
 
Share by: